Cala Gat Strand Mallorca
Das Mallorca Reisemagazin

Inselrundfahrt auf Mallorca

Inselrundfahrt Mallorca

Wollte man das Wort Inselrundfahrt beim Namen nehmen und wirklich einmal außen um die Insel herumfahren, müßte man eine Strecke von ca. 280 km zurücklegen.

Das ist wohl kaum an einem Tag zu schaffen, wenn man bedenkt, dass man ja hier und da auch mal anhalten und ein Foto machen will, einen Badestop einlegen möchte, oder in einem schönen Hafenstädtchen mal ein Eis essen oder eine Tasse Kaffee trinken will.

Vielmehr sollte man die Insel vierteln und eine Inselrundfahrt damit auf mindestens vier verschiedene Tage aufteilen.

Dann hat man auch ausreichend Zeit unterwegs, für eine Klosterbesichtigung, eine Tropfsteinhöhle oder einen Spaziergang durch ein kleines Bergdorf oder was einem sonst so gefällt.

Mallorca Inselrundfahrt mit dem Bus

So wie oben beschrieben, machen es auch die zahlreichen Veranstalter, die Ihre Touren in den Touristenorten oder gleich in den Hotels anbieten. Es werden verschiedene Stationen abgeklappert, wobei da meistens noch diverse Eintrittsgelder oder Fahrtkosten, etwa für ein Schiff oder die historische Eisenbahn im Preis enthalten sind. Für so eine organisierte Inselrundfahrt, müssen Sie mit einem Preis von ab ca. 70,- Euro pro Person rechnen, es kann aber durchaus auch so um die 100,- Euro kosten, je nachdem was alles im Tourpreis enthalten ist.

Inselrundfahrt mit dem Leihwagen:

Teilen Sie sich die Insel, wie oben beschrieben, ist vier Abschnitte ein und verteilen das Ganze auf mehrere Tage. Dabei sollte man dann immer ein großes Stück an der Küste entlang fahren und kann für den Rückweg zum Urlaubsort dann die Strecke durch das Inselinnere wählen. Unterwegs stößt man immer wieder auf die braunen Hinweisschilder, die einem den Weg zur nächsten Sehenswürdigkeit weisen. Wenn man dann keine Lust hat auf ein Kloster, ein Museum oder einen schönen Strand kann man ja einfach weiterfahren.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Mallorca im Überblick:

An der Ostküste, von Cala Ratjada bis hinunter nach Cala Figuera gibt es zahlreiche schöne Strände und Badebuchten zu sehen, außerdem natürlich mindesten drei große Tropfsteinhöhlen, zwei davon in Porto Cristo und die Coves d' Arta, bei Canyamel. Des weiteren bietet sich hier die Möglichkeit für eine Rundfahrt mit dem Glasbodenboot.

Glasbodenboot, Mallorca

Im Süden der Insel wäre die Hauptstadt Palma zu nennen, mit der schönen Altstadt zum Shoppen und der der großen Kathedrale oder wie wär's mit dem Jachthafen?

Kathedrale in Palma de Mallorca

Ebenfalls in der Nähe der Inselhauptstadt ist der Ballermann (für Alle, die woanders wohnen) an der Playa de Palma, und das Palma Aquarium.

An der ganzen Nord-Westküste entlang genießt man einfach die landschaftliche Schönheit des Tramuntana Gebirgens und fährt bis zum Städtchen Port de Sóller und Sóller, wo eine Fahrt mit der historischen Eisenbahn auf einen wartet. Irgendwie muß man da allerdings das Auto nach Palma bringen oder mit dem Zug hin und zurück fahren.

Von Port de Sóller aus kann man auch entweder über die Serpentinen und Bergstraßen zurück ins Inselinnere oder nach Palma fahren oder man schlängelt sich weiter über die
Bergstraße Richtung Norden bis nach Pollença, wo man dann schon wieder die Attraktionen des Nordens vor sich hat.

Da wäre dann das historische Städtchen Alcudia zu nennen, zusammen mit dem Hafenort Port d' Alcudia mit einem der längsten Strände der Insel und das Cap der Formentor, beides sollte man sich nicht entgehen lassen.

Das sind, wie gesagt, ganz grob die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Mallorca für eine Inselrundfahrt. Unterwegs einfach immer auf Hinweisschilder achten, die auf die nächste Sehenswürdigkeit hinweisen.